Blogkategorie: "Allgemein" der Internetagentur aceArt GmbH Stuttgart

In dieser Kategorie befinden sich Blogbeiträge, die keine eigene Kategorie angehört. Stöbert in unseren Blog-Archiv rum. Vielleicht entdeckt ihr den ein oder anderen Interessanten Artikel über Neuigkeiten, Technologien etc. den ihr noch nicht kennt.

Junior System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)

Junior System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)

Deine Aufgaben:

  • Du pflegst und erweiterst bestehende IT-Infrastrukturen von Kunden und setzt neue Umgebungen frisch auf (Installation und Konfiguration von Servern, Netzwerken, Telefonen etc.)
  • Du verwaltest Windows Server, Mail Server, Active Directories und Office 365 Tenants
  • Du richtest neue Arbeitsplätze ein (Hardware Beschaffung, Software Installation, AD Berechtigungen)
  • Du bearbeitest Support Requests und unterstützt bei Client Problemen
  • Du betreust Netzlaufwerke, Storages und Backup-Routinen
  • Du arbeitest selbständig (mit Unterstützung) vor Ort bei Kunden und Remote im Office via Fernwartung
  • Du bist kontaktfreudig und pflegst den direkten Kontakt zum Kunden

Das bringst du mit:

  • Einschlägiges Know-How in System- und Netzwerkadministration
  • IT Erfahrung mit Windows Server, Mail/Exchange Server, Office 365, Backup Strategien und Hardwarekonfiguration
  • Kommunikationsgeschick und Teamfähigkeit
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort & Schrift
  • Du hast richtig Bock!

Benefits

  • Beliebige OS- und Tool-Nutzung
  • Regelmäßige Team-Events und Betriebsausflüge
  • Flexible Arbeitszeiten, Home Office möglich
  • Vom Unternehmenserfolg abhängige Boni
  • Betriebliche Altersvorsorge und VWL
  • Fitness-Studio Zuschuss
  • Gute Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Wöchentliches gemeinsamen Kochen & Mittagessen mit dem gesamten Team
  • Bezahlte Fortbildungen und Zertifizierungen

 

aceArt  –  IT | Web | Mobile | Software

Wir, die im Jahr 2013 gegründete aceArt GmbH mit Sitz in Stuttgart-Feuerbach, sind auf die Entwicklung individueller Softwarelösungen und die Betreuung komplexer IT Systemlandschaften spezialisiert.

Angefangen haben wir als 2-Mann Unternehmen mit der Verwirklichung von professionellen Webauftritten und maßgeschneiderten E-Commerce Lösungen für Kunden unterschiedlicher Branchen. Mittlerweile sind wir auf ein zwölf köpfiges Team angewachsen, bei dem sich viele schon aus dem Studium kennen. Wir realisieren heute zum einen umfangreiche Webapplikationen mit modernsten Technologien wie TYPO3, Laravel und Angular. Zum anderen werden verteilte IT Systeme nach ganzheitlichem Ansatz (Planung, Realisierung, Wartung und Support) von uns umgesetzt.

Auch haben wir Experten in Suchmaschinenoptimierung, App-Entwicklung & Webdesign in unseren Reihen und sind damit fachlich sehr breit aufgestellt. Das über Jahre aufgebaute Know-How in den unterschiedlichen Kernkompetenzen bietet optimale Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten. Neben tollen Team-Events sowie weiteren attraktiven Arbeitgeberleistungen sind bei uns flexible Arbeitszeiten, eine familiäre Arbeitsatmosphäre und verständnisvolle Vorgesetzte selbst verständlich.

Du möchtest Teil unseres eingespielten Teams sein, welches neben technischer Expertise seine Lockerheit bewahrt hat? Dann zögere nicht und bewirb dich jetzt unter info@aceart.de !

aceArt Weihnachtsfeier 2019 Hohen Neuffen

aceArt Weihnachtsfeier 2019 Hohen Neuffen

Am 14. Dezember fand die große aceArt Weihnachtsfeier statt. So wie in der Überschrift betitelt, war es den Mitarbeitern des über das Jahr 2019 immer größer werdenden aceArt-Teams noch nicht klar, wo es dieses mal hingehen würde. Nur die beiden Geschäftsführer Phillipp und Florian behielten den Plan in diesem Jahr zum Ausklang die Burg Hohen Neuffen zu erklimmen bis zum Schluss für sich. Die Mitarbeiter Janna, Cedric, Martin, Nils, Peter, Hannes, Alaa, Lukas, Lukas, Tobias und Sebastian wussten nur so viel, dass sie festes Schuhwerk und warme Jacken anhaben sollten.

Nach der kleinen Büro-Bescherung durch einen waschechten Weihnachtsmann, ging’s beseelt, vollständig und immer noch im Dunkeln tappend mit U-Bahn und Regio bis nach Nürtingen. Dort standen zwei Großraum-Taxis für die Gruppe mit immer größer werdenden Erwartungen bereit. Mit Einburch der Dämmerung dämmerte es bei dieser Taxifahrt auch schon den ersten, wo diese Reise ihr Ziel finden würde. Denn schon lange gab es die Idee, dass die beiden in der Region aufgewachsenen Chefs den Anderen ein Burgerlebnis näher bringen wollten. Die diesjährige aceArt Weihnachtsfeier bot sich hierbei perfekt als Gelegenheit an.

Stimmungsvoll mit flackernden Fackeln und entschlossenen Schritten ging es die letzten Meter bis zur Burg zu Fuß durch den Wald den Berg hinauf. Die gemeinsam entfachten Flammen wurden, wenn sie nicht schon auf der strammen Fackelwanderung ausgingen, in einer großen Feuerschale auf dem Innenhof der Burg Hohen Neuffen, abgelegt. Denn die Hände mussten schnell für den WiIllkommenstrunk, einem Glühwein oder Punsch, frei gemacht werden. Bei genüsslichen und wärmenden Schlucken nahm uns ein mittelalterlicher Herold in Empfang, der uns durch den ganzen Abend und das ritterliche Mahl erzählerisch und musikalisch begleitete.

In der warmen Stube des Burgrestaurant luden zwei eingedeckte, lange Tafeln zum Verweilen ein. Das Service-Personal war wie der Herold altertümlich verkleidet und durch die Musik von mittelalterlichen Instrumenten war man wie in die Vergangenheit versetzt. Auch uns wurden höfische Rollen in Verbindung mit einer dazu passenden Kopfbedeckung zugewiesen. Beispielsweise wurden Mundschenke erkoren, die regelmäßig zum Trinken aufrufen sollten oder dem Vorkoster, der vor dem Servieren schon mal probieren musste bzw. durfte. Vom vollmundigen Geschmack der Speisen und Getränke bestärkt ging es sogar so weit, dass einige mutige aceArt-Ritter sich selbst an die verschiedenen Saiteninstrumente des Herolds wagten und zusammen mit ihm musizierten.

Rückblickend auf die Highlights des Jahres und schon in weihnachtlicher Stimmung für die kommenden freien Festtage wurde die aceArt Weihnachtsfeier königlich zelebriert. Auch die Aussicht von der Burgmauer hinunter auf die in der Dunkelheit aufleuchtenden Ortschaften bescherte dem aceArt-Team zum Abschied von der Burg Hohen Neuffen leuchtende Augen. In diesem Sinne wünsche wir allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!

Du bist Softwareentwickler, Webdesigner oder IT Spezialist und willst Teil des aceArt Teams werden, dann bewerbe dich gerne und sende uns deine Bewerbungsunterlagen an bewerbung@aceart.de !

 

aceArt Firmenausflug 2019 nach Barcelona

aceArt Firmenausflug 2019 nach Barcelona

Der große Jahresausflug!

…alle Jahre wieder, sehnsüchtig von allen Mitarbeitern aceArts erwartet

Dieses Jahr ging es für Philipp, Florian, Cedric, Janna, Martin, Hannes, Nils, Alaa und Sebastian ins sonnige Barcelona!

Wir haben dieses Jahr fünf Tage auf dem Campingplatz „camping tres estrellas“, der sich ganz in der Nähe der am Mittelmeer liegenden Stadt befindet, verbracht. Die Akkus konnten am Strand wieder aufgeladen werden, die Sonne wurde auf der Terrasse genossen und es wurde in alten Erinnerungen geschwelgt.

Denn ein Großteil der aceArt Mitarbeiter war schon einmal auf diesem Campingplatz und zwar vor ungefähr 6 Jahren. Damals wurde im Herbst 2013 das bestandene Informatikstudium hier zusammen gefeiert. Auch noch Jahre danach, bis heute, wurden die Erlebnisse und Geschichten von diesem Urlaub immer wieder und wieder erzählt, so dass am Ende eigentlich keine Alternative mehr blieb als ein Revival dieses Trips durch zuziehen.

Die Reise beginnt…

Am Mittwoch, dem 24. Juli 2019, begann nachmittags also das Abenteuer mit einem Sektanstoß im Büro und endete an diesem Tag nach einem erholsamen Flug und einer kurzen Taxifahrt durch Katalonien im Campingplatz-Restaurant. Genüsslich wurde bei solider Fritösenkost und wunderbarem Vino de la Casa der gelungene Start ins lange Erholungswochenende gefeiert. Ein paar Wagemutige beschlossen sogar an diesem Abend bei finsterer Dunkelheit sich schon ins kühle Meer, welches direkt am Campingplatz grenzt, zu stürzen. Nur ein paar wenige hoben sich dieses Erlebnis für den nächsten sonnigen Tag auf.

Der Donnerstag wurde nicht nur sonnig, sondern sogar richtig heiß. Bei über 30 Grad und wolkenfreiem Himmel wurde der gesamte Campingplatz erkundet. Vieles war denen, die Ihren Studienabschluss hier zelebriert haben noch bekannt und fühlte sich vertraut an. So konnten sie denen, die zum ersten Mal in den Genuss von „camping tres estrellas“ kamen, alle Highlights sofort Näher bringen. Angefangen mit den unterschiedlichen, schnuckligen Bungalows, von denen zwei von der aceArt Truppe bewohnt wurden, über den großzügigen Pool, dem kleinen Supermarkt für den täglichen Bedarf, dem kühlen Cocktail an der Chill-Out-Bar und natürlich bis hin zum gigantischen Strand direkt vor der Haustür. Allen war klar: Heute wird relaxed!  Bei all den Annehmlichkeiten des sonnigen Tages geriet die Büro-Hektik der vergangenen Tage schnell in weite Ferne.

Als die Sonne langsam unterging und jeder zweite von uns sich einen wunderschönen Sonnenbrand eingefangen hatte, entzog sich eine kleine Gruppe von uns der Entschleunigung und machte sich mit dem Bus zum 12 Minuten entfernten Carrefour Supermarkt, um die Mannschaft für das lange Wochenende mit Lebensmitteln einzudecken. Der Einkauf für die neun köpfige aceArt-Familie war so groß, dass für die Rückreise ein Taxi geordert werden musste. Voll bepackt mit spanischen Süßgebäck, typischem Käse, würziger Chorizo, deftigem Grillgut, jede Menge Baguette, Snacks und Oliven kamen sie zurück zum Campingplatz. Dort angekommen wurde an diesem Abend gleich eine grandiose Grillparty veranstaltet, um alle hungrigen Mägen zu füllen. Alle konnten sich am Grillbuffet nach Herzenslust stärken, um für den morgigen Tag gewappnet zu sein.

aceArt und der Großstadt-Dschungel

Denn am Freitag ging es in die Hauptstadt von Katalonien: Barcelona!

Die Sonnen verwöhnte Stadt am Mittelmeer, geprägt vom spanischen Architekt & Künstler Antoni Gaudi, bietet zu Land und Wasser unzählige Aktivitäten. Wir haben uns dazu entschieden, den von Gaudi errichteten Parc Güell zu besichtigen. Nach einer Fahrt im klimatisierten Linienbus von ungefähr einer dreiviertel Stunde vom Campingplatz bis zum Placa de Catalunya, dem Zentrum Barcelonas, konnte dieser mit einer kurzen Metrofahrt erreicht werden. Der Parc Güell befindet sich am Stadtrand, Richtung Landesinnere, wo ein Blick über die gesamte Stadt möglich ist. Beim heißen Wetter war der Aufstieg natürlich eine Herausforderung, aber am Ende haben es alle überlebt und wurden mit einem weiten Blick in die Ferne und schattigen Sitzgelegenheiten belohnt. Leider konnte der Teil, der von Gaudi erbaut wurde, nicht besichtigt werden, da der Eintritt nur über eine vorangegangene Reservierung möglich war und nicht vor Ort erworben werden konnte. Da sich zudem ein Großteil des kostenpflichtigen Bereichs sich als Baustelle entpuppte, stellte sich die Frage ob die 10€ Eintritt pro Person es Wert gewesen wären erst gar nicht.

Anschließend ging es in eine richtig authentische Tapas Bar. Tapas bedeutet so viel wie Kleinigkeiten. Sie werden auf kleinen Tellerchen serviert, damit alle am Tisch Sitzenden bei allem zugreifen können. Die Variationen sind vielzählig, von Fisch und Meerestieren über Wurst und Fleischbällchen bis hin zu vegetarischer Kost wie Omlette, Oliven und Kartoffeln. Bei den Tapas war also für alle was dabei und es benötigte viele „Kleinigkeiten“ um die hungrige Meute satt zu kriegen. Nach ein paar kühlen Getränken ging es aber gut gesättigt weiter, denn der nächste Programmpunkt ließ dieses mal nicht auf sich warten.

Denn der nächste Programmpunkt war eine Schifffahrt auf dem Mittelmeer und das Holzboot hat um 19 Uhr pünktlich abgelegt, damit wir die Skyline von Barcelona bei Sonnenuntergang erleben durften. Denn seit unserem Jahresausflug 2017 mit dem Hausboot durch die Kanal-Landschaft der Niederlande hat sich die Neigung zu allem Maritimen bei aceArt manifestiert. Daher war es die logische Konsequenz auch dieses mal in See zu stechen und die Meeresbrise ohne festen Boden zu verspüren.

Anschließend ging es im Eil-Galopp weiter zu den Wasserspielen im Brunnen vor dem Nationalpalast, dem „Font Màgica“ (zu Deutsch: Magischer Brunnen). Einer imposanten Brunnenshow mit Musik, welche je nach Jahreszeit drei bis fünf Mal am Abend Eintritt frei anzusehen ist. Imposant war auch die massive Menschenmenge die sich rund um das Spektakel versammelt hat. Danach hat man sich nach kurzer „Tacco Bell“-Stärkung einer spitzen Bar in der Altstadt eingefunden, die Startpunkt einer sagenumwobenen Nacht war, die bis in die frühen Morgenstunden ging.

…die Ruhe nach dem Sturm

Der Samstag ähnelte dem ersten Tag auf dem Campingplatz. Bis auf den Unterschied, dass das Aufstehen etwas nach hinten verschoben wurde. Spät und immer noch müde begaben sich die einzelnen aceArt-Mitarbeiter nach und nach aus den Betten, um anschließend das Erlebte gedanklich am Strand und am Pool revue passieren zu lassen. Zum Glück zog nach intensiver Hitze der vergangenen Tage ein abkühlendes Gewitter an diesem Tage auf, welches von allen zur Abwechslung dankend angenommen wurde. Da die Carrefour-Vorräte sich dem Ende neigten, beschloss man erneut abends das Campingplatz-Restaurant zu besuchen. Dieses Mal wurde auch die vorzügliche Fischsuppe und die hauseigene Paella, einer Reis-Gemüsepfanne wahlweise mit Meeresfrüchten oder Hühnchen, ausprobiert. „Hätten wir das nur am ersten Abend schon gewusst“ war eine der in Erinnerung gebliebenen Aussagen, denn diese Speisen waren wirklich vortrefflich. So wurden wir als alt eingesessene „Camping tres estrellas“-Experten doch noch von etwas Neuem überrascht. Sodass man sagen kann, dass sich eine Reise nach Barcelona immer wieder aufs Neue lohnt.

Am Abreisetag, dem Sonntag, verabschiedete sich der Campingplatz noch einmal mit super tollem Wetter. Daher konnte am Vormittag noch eine rasante Partie Wasserball, bei der die Fittesten der Firma aceArt mit ganzer Kraft mitwirkten, gespielt werden bevor es dann Nachmittags wieder Richtung Stuttgart nach Hause ging.

Philipps abschließende Frage, ob wir eines Tages erneut auf diesen Campingplatz kommen wollen, wurde von allen bejaht. Daher kann man daraus schließen, dass es auch allen sehr gefallen hat.

 

Sonnige Grüße

Eure Aces

 

Du bist Software-Entwickler und möchtest ebenfalls Teil des aceArt Teams werden? Dann sende uns deine Initiativbewerbung gerne an bewerbung@aceart.de!

 

Die EU-Urheberrechtsreform und Artikel 13

Die EU-Urheberrechtsreform und Artikel 13

Letzte Woche wurde die neue EU-Urheberrechtsreform im EU Parlament beschlossen. Dieses Thema wird von Befürwortern und Gegnern sehr kontrovers diskutiert und insbesondere Artikel 13 der neuen Richtlinie hat zu großer Empörung innerhalb der Netzgemeinde und zu zahlreichen Demonstrationen europaweit geführt.

Wir fassen die wichtigsten Eckdaten rund um die Thematik zusammen.

 

Ziel der EU-Urheberrechtsreform

Die neue EU-Richtlinie über das Urheberrecht soll Kunstschaffende bzw. Urheber im digitalen Binnenmarkt  besser schützen. Das bestehende Urheberrecht ist nämlich noch nicht in aller Tiefe auf die digitale Welt und dessen Verbreitungsmöglichkeiten von Medien angepasst. Viele geschützte Werke werden verbreitet ohne dass der Urheber davon profitiert. Dabei ist ein zentraler Punkt der neuen Regelung, dass zukünftig die Informationsplattformen wie z.B. YouTube bei Urheberrechtsverletzungen haften und nicht mehr derjenige, der den geschützten Inhalt hochgeladen bzw. zur Verfügung gestellt hat. Eine Urheberrechtsverletzung liegt vor, wenn auf der Informationsplattform urheberrechtlich geschützte Inhalte öffentlich zugreifbar sind, für die die Informationsplattform keine Lizenz oder Einverständnis des Urhebers besitzt.

Was ist Artikel 13?

In Artikel 13 der neuen EU-Urheberrechtsreform ist definiert, dass Plattformen, bei denen User massenhaft Inhalte hochladen können, nachweislich Sorge tragen müssen, dass bei jedem hochgeladenen und veröffentlichten Inhalt eine erworbene Lizenz bzw. Einverständnis des Urhebers der Plattform vorliegt.

Eine Realisierung  dieser EU-Richtlinie würde bei der Vielzahl an Uploads also nur über eine automatisierte Überprüfung und ggfls. Ablehnung jedes einzelnen User-Uploads, ob der Plattform eine Lizenz des hochgeladen Inhalts vorliegt, gegeben sein. Gegner des Artikel 13 sprechen deshalb von der Einführung des Upload-Filters, welcher im Gesetzestext genau genommen nicht gefordert ist, jedoch die logische Konsequenz für die Einhaltung des neuen Gesetzes wäre. Gegner des neuen Gesetzes gehen von einer hohen Fehlerquote der Upload-Filter aus. Sie befürchten, dass Uploads, bei denen Inhalte nicht eindeutig einer Lizenz zugeordnet werden können, pauschal von der Plattform unterbunden werden, damit diese nicht wegen Verstöße nicht haftbar gemacht wird.  

Kritiker der neuen EU-Richtlinie sehen darin einen großen Einschnitt in die Freiheit der User und sprechen auch von der Zensur des Internets

Wie es weiter geht

Trotz der breiten Gegenwehr, wurde die neue Urheberrechtsreform für den digitalen Binnenmarkt im EU Parlament verabschiedet. Als nächster Schritt muss der Gesetzesvorschlag durch den EU Rat, welcher sich aus den Regierungen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union setzt. Sollte im Rat für die neue Urheberrichtlinie gestimmt werden, muss innerhalb von 2 Jahren diese umgesetzt werden und sich in einem Gesetz der Mitgliedstaaten wiederfinden.

Diese EU-Ratsabstimmung wird voraussichtlich am 9. April stattfinden.

Wenn die deutsche Bundesregierung im Rat gegen die Richtlinie stimmt, wird die Gesetzesvorlage zurück ins EU Parlament geschickt und kann dort noch abgelehnt bzw. geändert werden. Jedoch ist hiervon nicht auszugehen, obwohl die Bundesregierung sich eigentlich im Koalitionsvertrag gegen Upload-Filter ausgesprochen hat.

DSGVO Checkliste – Alles zum Thema DSGVO

DSGVO Checkliste – Alles zum Thema DSGVO

DGSVO Checkliste – Eine Zusammenfassung!

Die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) ist eine Verfassung darüber, wie Unternehmen mit personenbezogenen Daten umgehen müssen. Durch die DSGVO haben betroffene Personen, das Recht ihre Daten im Internet löschen zu lassen. Organisationen, die diese DSGVO Anforderungen nicht erfüllen, können von Aufsichtsbehörden mit Bußgeld bestraft werden.

Jeder Webseitenbetreiber musste sich im Frühjahr mit dem Thema DSGVO auseinandersetzen. Wir haben eine Checkliste zusammengestellt, auf was zu achten ist.

Datenschutzbeauftragter

Wann ist es notwendig einen Datenschutzbeauftragten zu ernennen?

Jedes Unternehmen muss unter gewissen Voraussetzungen einen Datenschutzbeauftragten haben. Der Datenschutzbeauftragter muss gestellt werden, wenn im Unternehmen personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Wenn folgendes auf dein Unternehmen zutrifft benötigst du KEINEN Datenschutzbeauftragten:

Ausnahme gilt hierbei für kleine Unternehmen, wenn weniger als zehn Mitarbeiter regelmäßig mit der Verarbeitung personenbezogene Daten beschäftigt sind. Dabei zählen auch Angestellte in Teil- und Vollzeit, Praktikanten, Auszubildender und Freelancer.

Was muss der Datenschutzbeauftragte können?

Bei dem Datenschutzbeauftragten muss die Fachkunde sichergestellt werden, indem er an einer Fortbildung bei der Industrie- und Handelskammer teilnimmt.

 

Pflichten

  • Der Datenschutzbeauftragte ist dazu verpflichtet das Unternehmen über die datenschutzrechtlichen Pflichten aufzuklären und deren Einhaltung zu überwachen.
  • Er ist Ansprechpartner für Anfragen von Behörden, Kunden, Mitarbeitern und der Geschäftsführung bei Fragen im Umgang mit Nutzer- und Kundendaten.
  • Er berät und unterstützt Unternehmen bei der Durchführung der Datenschutz-Folgenabschätzung.
  • Er führt außerdem das Verarbeitungsverzeichnis
  • Verschwiegenheit über die Identität der Betroffenen, soweit er nicht davon durch den Betroffenen befreit wird.

 

Rechte

  • Recht auf Kündigungsschutz (für angestellte Datenschutzbeauftragte des Unternehmens)
  • Recht auf Weisungsfreiheit und Unterstützung. Er darf wegen der Erfüllung seiner Pflicht nicht benachteiligt werden.

SSL Zertifikat

Sämtliche Kommunikation zwischen Nutzer und Anbieter müssen verschlüsselt sein, damit sie von Dritten nicht gelesen werden können. Stelle mit einem SSL (Secure Sockets Layer) Zertifikat sicher, dass die Daten zwischen Browser und Webseite verschlüsselt werden.

Das SSL-Zertifikat hat außerdem Vorteile hinsichtlich dem Vertrauen des Nutzers zur Webseite und besseren Suchmaschinen Positionen.

Du brauchst Hilfe bei dem SSL-Zertifikat? Wir helfen dir beim Kauf und Einbindung auf deine Webseite!

Zusammenfassend:

  1. SSL-Zertifikat Generierung
  2. SSL-Zertifikat Einbindung

Google Analytics 

Stelle dein Google Konto DSGVO-Konform ein. Google hat für Google Analytics neue Steuerelemente hinzugefügt. Du kannst mit verschiedenen Zeitspannen bestimmen wie lange die Nutzer- und Ereignisdaten auf Analytics-Servern gespeichert werden.

Google Analytics muss eine Opt-out-Möglichkeit für den Nutzer haben, um die Privatsphäre der Nutzer ausreichend zu schützen.

In diesem Zuge muss natürlich auch die Datenschutzerklärung aktualisiert werden, genauso wie die Auftragsdatenvereinbarung.

Zusammenfassend:

  1. Vertrag zur Auftragsverarbeitung mit Google abschließen
  2. Tracking Code mit dem Zusatz der IP Anonymisierung aktualisieren
  3. Die Aufbewahrungsdauer der Daten festlegen
  4. Die Datenschutzerklärung anpassen
  5. Einwilligung bei Seitenaufruf einholen
  6. Opt-Out Möglichkeit anbieten

Google Maps, Google Fonts

Durch das Aufrufen einer Webseite mit Google Fonts, fragt der Browser beim Google Server nach, ob es Änderungen an der Schrift gibt. Mit solch einem Aufruf erkennt Google von welcher Seite diese Anfrage gesendet wurde und erfährt somit auch einen Großteil des persönlichen Browser Verlaufes, was wiederum nicht der DSGVO entspricht. Vermeide dies, indem du die Google Font auf dem eigenen Webserver einbindest.

Auch bei dem Verwenden von Google Maps wird eine Anfrage an den Google Server gestellt, dies kann man umgehen indem man eine 2-Klick-Lösung umsetzt. Dadurch wird die Karte erst geladen nachdem der Seitenbesucher dies dediziert bestätigt.

Zusammenfassung:

  1. Google Fonts auf eigenen Server einbinden
  2. Google Maps 2 Klick Lösung bzw. Google Maps erst nach aktivem Drücken eines Buttons aktivieren

Newsletter-Anmeldung

Die DSGVO nimmt auch vor Newsletter Anmeldungen keinen Halt. Auch in Zeiten von Social Media gehören Newsletter zum erfolgreichsten Marketing-Tool im E-Commerce. Dennoch sollte man auf einiges achten

Zusammenfassung:

  1. Pflicht-Checkbox integrieren, die auf die Datenschutzerklärung hinweist
  2. Jeder Newsletter muss einen Abmeldelink enthalten
  3. Double-Opt-in Verfahren bei neuer Newsletter Anmeldung
  4. Keine Newsletter ohne Zustimmung versenden!

Kontaktformular

Der Anfrager muss darüber aufgeklärt werden, für welche Zwecke seine Daten erhoben wird und dass er sie jederzeit auf bitte gelöscht werden kann. Dazu reicht es oft ein Hinweistext mit Verweis auf die Datenschutzseite über den „Senden“-Button zu platzieren.

Zusammenfassung:

  1. Deine Webseite muss ein SSL-Zertifikat haben
  2. Deine Webseite muss die E-Mails über SMTP versenden
  3. Verweis auf die Datenschutzerklärung
  4. Hinweis welche Daten erhoben und wie lange sie aufgehoben werden.
  5. Vertrag mit Hoster und E-Mail Provider

Social Media Buttons

Das Problem bei Social Media Buttons ist das bereits vor dem Betätigen, Nutzerdaten an die Plattformen geschickt werden. Es ist allgemein bekannt, dass soziale Netzwerke viele Daten erheben und speichern, um sie für zielgerichtete Werbung zu verwenden, wie es heißt. Abhilfe kann eine 2-Klick-Lösung sein. Beim ersten Klick aktiviert der Nutzer die Verbindung zum Netzwerkbetreiber und erst beim zweiten Klick kann er den Beitrag auf der Plattform teilen.

Zusammenfassung:

  1. Social Media Buttons mit 2-Klick-Lösung

Anmerkung: Angaben ohne Gewähr.

aceArt ist Dualer Partner

aceArt ist Dualer Partner

Zulassung im Studiengang Informatik

Wir sind ab jetzt als Ausbildungsstätte der DHBW Stuttgart zugelassen und sind dadurch qualifiziert den Studiengang Informatik im Rahmen eines dualen Studiums anzubieten. Als dualer Partner bieten wir perfekte Ausbildungsbedingungen für Studenten der Informatik und können in den Praxisphasen spannende Projekte in den Themenfeldern Softwareentwicklung, Webengineering, Datenbanken und vielem mehr anbieten.

Das duale Studium

Die Kombination aus Theorie und Praxis zeichnet das duale Studium aus. Daher bestehen die Semester eines dualen Studiums zum einen aus Vorlesungen an der Hochschule und zum anderen aus einem praktischen Teil im Betrieb. Gelerntes Wissen aus den Vorlesungen soll in der Praxis eingesetzt und gefestigt werden.

Die DHBW als Erfolgsrezept

Wir reihen uns als dualer Partner in nun mehr als 2500 Unternehmen ein, die mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg kooperieren. Außerdem haben viele unsrer Mitarbeiter selbst ein duales Studium an der DHBW in Stuttgart abgeschlossen und  können daher aus eigener Erfahrung das Erfolgsrezept Theorie und Praxis nur weiterempfehlen.

aceArt GmbH - Ihre Internetagentur in Stuttgart

Sie benötigen Unterstützung bei Webseiten, Apps, IT und neuen Technologien wie Laravel, Angular etc.?
Dann sind wir die richtigen Ansprechpartner für Sie!

Wir entwickeln für Sie moderne und professionelle Business Websites, die zudem Suchmaschinen optimiert ist. Wir vereinen Webdesign, Programmierung und SEO in einem um Ihnen einen Full-Service anzubieten. Darüber hinaus benötigen Sie noch eine Software oder mobile App? Auch da helfen unsere IT-Spezialisten. Von der Konzeption über Applikations Entwicklung bis zum release und darüber hinaus als Support, stehen wir an Ihrer Seite. Viele Dienstleistungen - ein Ansprechpartner. Vereinbaren Sie jetzt mit uns einen unverbindlichen Termin aus. Wir freuen uns auf Sie!

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Startseite. Startseite

Zurück