Der virtuelle aceArt Betriebsausflug 2020 – kein Tag wie jeder andere

Sebastian Haslinger

Ein Ausflug mit Tradition

Schweren Herzens mussten wir unseren Jahresausflug von 2020 nach Österreich Pandemie bedingt canceln. Anstatt nach Österreich ging es aber im Dezember ’20 auf eine andere spannende Reise und zwar auf eine virtuelle Reise. Wie so vieles andere in diesem Jahr fand unser virtueller Betriebsausflug also auch bei jedem zu Hause, online, getrennt voneinander, vor dem eigenen Rechner in einer Videokonferenz statt. Uns war wichtig trotz der angespannten und einschneidenden Lage, dennoch eine gute Zeit gemeinsam zu verbringen, uns abseits des Arbeitsalltages besser kennen zu lernen, gemeinsam zu lachen und einfach etwas Spaß zusammen zu haben. Bei so einem tollen Programm ist uns dies natürlich auch gelungen.

Kindheitsgeschichten

Schon ein paar Tage vorab wurden von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alte Kinder und Jugendfotos digitalisiert und zusammengetragen. Alle hatten auch eine kleine wahre Jugendgeschichte und eine bei der etwas geflunkert wurde parat. Begonnen hat dann unser Ausflugstag um 10 Uhr, sodass auch unsere Spätaufsteher genügend Zeit für ihre Morgenroutinen und ein gemütliches Frühstück hatten. Die Kinderbilder wurden nacheinander über eine freigegebene Präsentation im Online-Meeting gezeigt und, es begann das große Raten und Rätseln welcher Erwachsene sich denn hinter dem Kinderlächeln verbirgt. Durch das gemeinsame ermitteln in der Vergangenheit lernte man Facetten seiner Kollegen und Kolleginnen kennen, die man gar nicht erwartet hätte. Auch war es nicht für jeden leicht die wahre Geschichte von der unwahren herauszufinden, die am Ende jedes Ratespiels vorgetragen wurde. Bei besonders kreativen, ausufernden Geschichten, sind viele auf eine falsche Fährte gelockt worden.

Zahlen, Fakten, Mittagessen

Viele unserer Kollegen konnten ihre Kreativität zudem bei der Ausgestaltung ihrer dynamischen und ausschweifenden Videokamera-Hintergründe ausleben. Im Anschluss hat sich auch jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin das Mittagessen bequem nach Hause liefern lassen können. Nach der Mittagspause wurde dann von den beiden Geschäftsführern Philipp und Florian ein Überblick über das letzte Geschäftsjahr präsentiert. So waren am Ende alle im Bilde was erreicht worden ist und welche Ziele gesetzt worden sind. Danach war der Tag noch lange nicht zu Ende, denn am Nachmittag bescherte uns ein Gast aus Hamburg seine Anwesenheit. 

Schokolade macht glücklich

Es war ein junger und freundlicher Mitarbeiter eines Schokoladenmuseums aus Hamburg, der zuerst mal etwas Aufschluss über ein mysteriöses Paket gab, welches jeder vor dem Ausflug nach Hause zugestellt bekommen hat. Darin war eine bunte Vielfalt von Schokoladentafeln und ein paar kleine Infomaterialien für ein Online-Schokoladen Tasting, durch welches der nette Herr mit Kompetenz und spielerischer Lockerheit uns führte. Vergnügt untersuchten wir alle Nuancen der verschiedensten Schokoladenvariationen von Salted Caramel über Vollmilch bis hin zu edler Zartbitter Schokolade. Am Ende waren wir mehr als glücklich und auch etwas schlauer auf dem Gebiet der Schokolade. Zu guter letzt haben wir dann noch bis in die tiefen Abendstunden, wie es sich für eingefleischte Informatiker gehört, ein online Strategiespiel gespielt.

Neugierig geworden?

Du liebst das Web, das Coden und die IT genauso wie wir und willst auch bei einem so abenteuerlichen Ausflug mal dabei sein. Dann meld dich bei uns via [email protected], wir suchen noch Verstärkung für unser tolles Team: kreative Webentwickler im Bereich TYPO3, Projekt- und Büromanager. Auch bieten wir ein Studium der Informatik an der DHBW Stuttgart oder eine Ausbildung als Fachinformatiker – Schwerpunkt Anwendungsentwicklung an.